Sonntag, 29. Januar 2012

Designer in Spotlight: Susanne Bisovsky

Schon seit längerer Zeit liebäugle ich mit der Kleidung von Susanne Bisovsky. Immer wenn ich Bilder von dieser österreichischen Designerin sehe, verliebe ich erneut und ärgere mich, dass ich außer einem T-Shirt (in einer Zusammenarbeit mit Swarovski), noch nichts von ihr besitze ! Das erste Mal entdeckte ich auf ihre Mode am Stephansplatz, wo in der Auslage mit einem Rock von ihr für Rosen und Co. geworben wurde. Darauf hin habe ich diesen Laden besucht und war begeistert. Leider gibt es ihn nicht mehr, wodurch ich auch nicht weiß, woher man sonst Bisovsky Stücke beziehen könnte.  Heute habe ich entdeckt, dass es bei Sisi Vienna einige Stücke zu erstehen gibt. Ich werde demnächst, wenn ich der Boutique einen Besuch abstatte, darüber bloggen.

(Rosen und Co.)

Aber nun zu Susanne Bisovsky. Ich übernehme einfach ihre Biographie von ihrer Website:
"Susanne Bisovsky begann ihr Modestudium in Wien bei Vivienne Westwood. J.Ch.Castelbajac hat die Newcomerin direkt nach Paris geholt. Für Helmut Lang, Kathleen Madden, Gössl und Austrian Embroideries hat sie entworfen und mit Swarovski, Lobmeyr, Backhausen, Augarten und dem ungarischen Porzellanspezialisten Herend kooperiert. Momentan ist sie unter anderem für Sportalm Kitzbühel tätig."



Alleine wenn ich das Lese, schlägt mein Herz höher, denn Vivienne Westwood und Sportalm Kitzbühel gehören zu meinen absoluten Favoriten was Mode angeht!

Schön finde ich auch dieses Zitat aus einem Interview aus der Presse von ihr:
"Je mehr man die Haut zumacht, desto mehr Fläche gibt es zu bedecken, desto eher wird der Mensch richtig angezogen. Ganz ehrlich, die ganze Haut, ich kann sie nicht mehr sehen. Das Klischee von der Oberweite, die oben herausgedrückt wird, und unten werden die Beine hinausgewürgt, das ist für mich nicht spannend."
(Die Presse vom 29.10.2011)


Bisovskys Designs würde ich, aber ich bin ja kein Modeexperte, als trachtig, aber verspielt, folkloristisch und romantisch beschreiben- außerdem auch noch extravagant. Ich denke Lolitas, Goths und Trachtenfans haben ihre größte Freude daran. Was mir vor allem gefällt sind die floralen Muster, die Hüte und Tücher so wie andere tolle Accessoires, wie Handschuhe. Ich finde ja, dass man österreichische Designer unterstützen sollte, und ich finde diese Designerin bringt es zu stande, Österreichs Modelandschaft nicht nur zu bereichern, sondern auch zu verschönern und zu etwas Besonderem zu machen! Das einzige was mich stört ist der Preis, weil ich mir das nicht einfach so neben her mal leisten könnte, aber ich denke, dass sparen sich da wirklich lohnt :)

Was meint ihr? Gefällt euch was ihr seht, oder ist das nicht so euer Geschmack?



Kommentare:

  1. Awww, die Kleider sind ja echt traumhaft! <3

    AntwortenLöschen
  2. Alles würde ich davon nicht anziehen, aber teilweise sind das echt traumhaft schöne Sachen *.*
    Da können wir stolz sein auf so begabte Designer!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die interessante Vorstellung!
    Die Kopftücher sind mir teilweise etwas suspekt, aber alles in allem ganz ganz tolle Mode!

    AntwortenLöschen
  4. Jedes einzelne Exemplar finde ich sensationell, bin begeistert von diesen Modellen, eine tolle Designerin

    AntwortenLöschen